Eine der ersten deutschsprachigen muslimischen Gemeinden

in Deutschland – offen, kompetent und aktiv.

In Karlsruhe und Umgebung.

Islamwoche 2015
Karlsruher Muslime veranstalten in diesem Jahr bereits zum achten Mal eine Islamwoche. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup unterstützt die Initiative mit seiner Schirmherrschaft.
Tag der offenen Tür im DMK
Seiner langjährigen Tradition der offenen Einladungen an die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger folgend, lädt der Deutschsprachige Muslimkreis Karlsruhe (DMK) auch dieses Jahr im Rahmen der TOM am Samstag, 3. Oktober von 13 bis 17 Uhr, alle Karlsruher in ihre Gemeinderäume zu Gesprächen und Begegnungen ein.
Garten der Religionen - Eröffnung
Endlich konnte der Garten der Religionen am 24. September 2015, am 300. Jahrestag des Erlasses des Privilegienbriefs, nach fast fünf Jahren Planung und Arbeit in der Südstadt-Ost durch unseren Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und der AG Garten der Religionen eröffnet werden.
Ansprache in der Stadtkirche
(Wohl) Eine Karlsruher Premiere war die Ansprache eines Muslims in einer Kirche nach dem Gottesdienst. Sie fand am 13. Juli in der Stadtkirche statt. Die Rückmeldungen der Kirchenbesucher zu der muslimischen Ansprache waren durchweg positiv.
Fastenbrechen 2015
Der DMK Karlsruhe e.V. hat am 10. Juli Karlsruher Muslime zum Fastenbrechen eingeladen. Zu dieser Einladung sind mehr als 300 Personen gefolgt. Ein gelungener Abend- organisiert und durchgeführt von einer aktiven DMK-Jugend.
Vielfalt willkommen heißen - Gegendemo zur Kargida
Das Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts, bei dem auch der DMK Mitglied ist, organisierte am 24.2.2015 auf dem Karlsruher Friedrichsplatz eine Gegendemo zur KARGIDA, die sich etwa zeitgleich auf dem Stephansplatz versammelte.
Mahnwache für Frieden und Toleranz
Bei der Mahnwache zum Anschlag in Paris kamen etwa 1500 Karlsruher Bürger auf den Platz der Grundrechte, um gemeinsam ein Zeichen zu setzen: Für Toleranz, Frieden und Einheit, gegen Terrorismus und alle Arten von Extremismus.
Lichterlauf gegen Rassismus und Diskriminierung
Mit diesem Lichterlauf soll an erster Stelle an die Opfer und Leidtragenden des Rassismus in unserem Land erinnert werden.
Stolpersteine Putzaktion
Gemeinsam werden die in der Weststadt verlegten Stolpersteine gereinigt und der politisch und rassisch Verfolgten der NS-Dikatur gedacht.
Karlsruher 24h Lauf
Mit dem Karlsruher 24h Lauf für Kinderrechte werden die zentralen Themen Kinderrechte und Kinderschutz in die Öffentlichkeit getragen und Geldmittel für ausgewählte lokale Projekte für Kinder und Jugendliche erlaufen.

Tag der offenen Tür im DMK

 

Einladung der Karlsruher Bürger zum „Tag der offenen Tür“ am 3. Oktober von 13 - 17 Uhr in die Gemeinderäume des Deutschsprachigen Muslimkreises Karlsruhe (Kaiserallee 111a, 76185 Karlsruhe)

Seit nunmehr fast 20 Jahren laden muslimische Gemeinden ihre Mitbürger am Tag der Deutschen Einheit in ganz Deutschland zum „Tag der offenen Moschee“ (TOM) ein. Über 1000 Muslim-Gemeinden mit unterschiedlichen kulturellen und ethnischen Hintergründen beteiligen sich am Tag der Deutschen Einheit an dieser gemeinsamen Aktion.

Seiner langjährigen Tradition der offenen Einladungen an die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger folgend, lädt der Deutschsprachige Muslimkreis Karlsruhe (DMK) auch dieses Jahr im Rahmen der TOM am Montag, 3. Oktober alle Karlsruher in ihre Gemeinderäume zu Gesprächen und Begegnungen ein. Die sprichwörtliche muslimische Gastfreundschaft können die Karlsruher bei angebotenem türkischen Schwarztee und marokkanischen grünen Tee, orientalischem Mokka oder „deutsch“ zubereiteten Kaffee, Spezialitäten und Süßigkeiten aus unterschiedlichen Esskulturen erleben.

Aus Erfahrung wissen die Veranstalter, dass in dieser Atmosphäre der Begegnung und des gemeinsamen Speisens das Aufeinander-Zugehen leichtfällt und Gespräche freundschaftlich verlaufen. Denn es sind oft die persönlichen Gespräche zwischen den Gastgebern und Besuchern, welche die Gäste erkennen lassen wie der Alltag der Muslime in Karlsruhe wirklich aussieht und wie viel bzw. wie wenig Karlsruher Muslime mit den großen Themen der Weltpolitik zu tun haben. Besonders in diesen Tagen, an denen der „Moscheebau in Karlsruhe“ so stark und z.T. kontrovers diskutiert wird, ist es wichtig, dass solche Gesprächsmöglichkeiten von Muslimen angeboten und von Karlsruher Bürgern wahrgenommen werden. Nur durch Gedankenaustausch, Dialog und Empathie ist es möglich gemeinsam scheinbare oder tatsächliche Schwierigkeiten im Zusammenleben zu identifizieren und mögliche Lösungsansätze auf der lokalen Ebene anzudenken und umszusetzen. Der DMK hofft, dass gerade auch die Personen und Gruppen, die einen Moscheebau öffentlich kritisieren und dem skeptisch gegenüber stehen, sich diesem Gesprächsangebot und der Kommunikation mit Muslimen nicht verschließen. Für die immer wieder zu Recht geforderte Bürgerbeiteiligung beim Moscheebau sind aber Gespräche auf Augenhöhe und der Gedankenaustausch der Beteiligten Voraussetzung, wenn die Forderung ernst gemeint ist und nicht auf Stimmungsmache und Populismus aus ist.

An diesem „Tag der Offenen Tür“ werden die Verantwortlichen in ihren Räumen zudem Moscheeführungen durchführen, den Besuchern den DMK (Deutschsprachiger Muslimkreis Karlsruhe) vorstellen und Interessierten authentische Literatur und Informationsmaterial über den Islam zur Verfügung stellen.

Die Organisatoren sind der Überzeugung, dass diese Art von Begegnung und Austausch unverzichtbar ist in religiös und kulturell pluralistischen Gesellschaften und auch in einer internationalen Stadt wie Karlsruhe. Der Tag der offenen Tür bietet somit eine seltene Gelegenheit für den Dialog mit den Muslimen vor Ort.

Deshalb laden die Muslime vom DMK Karlsruher Bürgerinnen und Bürger, Nachbarinnen und Nachbarn, Kirchengemeinden und Religionsgemeinschaften und Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Gesellschaft ein ihre Gemeinderäume in der Zeit von 13 bis 17 Uhr zu besuchen und sich eigenes Bild über den Islam und die Muslime zu machen.

Wir freuen uns über das Interesse und stehen gerne für Fragen zur Verfügung.

 

Kurze Infos zum DMK:

Der Deutschsprachige Muslimkreis Karlsruhe (DMK) wurde 1989 von einer Gruppe deutscher und deutschsprachiger Muslime als eine der ersten Initiativen dieser Art in Deutschland gegründet. Eines seiner Ziele ist die Schaffung der Möglichkeit der Begegnung mit Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion in Karlsruhe und Umgebung. Der DMK setzt sich seit dieser Zeit für das friedliche Zusammenleben aller Menschen in Karlsruhe ein und fördert mit seinen Engagements die gegenseitige Toleranz von verschiedenen Kulturen, Religionen und Traditionen. Dies geschieht vor allem durch Aufklärung und Abbau bestehender Vorurteile und Missverständnisse. Der DMK organisiert die Karlsruher Islamwochen und Islamforen, ist maßgeblich beteiligt am Projekt „Garten der Religionen für Karlsruhe“, einer der ersten Akteure in den „Karlsruher Wochen gegen Rassismus“. Der DMK ist Träger des Karlsruher Integrationspreises vom Jahre 2014.

 

Tag der Offenen Tür am Montag, 3. Oktober von 13 - 17h

In den Räumen des: Deutschsprachiger Muslimkreis Karlsruhe e.V., Kaiserallee 111a, 76185 Karlsruhe, Tel: 0721 22 307 (2. OG im Hintergebäude zur Kaiserallee 109; direkt an der Straßenbahnhaltestelle "Händelstraße", mit den Linien 6, S2, S5 und S52 erreichbar)

Islamwoche 2015

Islamwoche 2015 Plakat

2. November - 8. November

Mehr denn je besteht Aufklärungs- und Gesprächsbedarf über die zweitgrößte Religionsgemeinschaft in Deutschland, den Islam und die Muslime, die mitten unter uns leben. Dabei sind Informationen aus erster Hand entscheidend. Deshalb veranstalten Karlsruher Muslime dieses Jahr bereits zum achten Mal eine Islamwoche. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup unterstützt die Initiative mit seiner Schirmherrschaft. Gemeinsames Ziel ist es, das friedliche Zusammenleben der Menschen in Karlsruhe zu fördern. Auch die im Karlsruher Gemeinderat von allen Fraktionen verabschiedeten Integrationsleitlinien geben als Ziele die interkulturelle und interreligiöse Begegnung vor.

Zum Programm

Garten der Religionen - Eröffnung

Endlich konnte der Garten der Religionen am 24. September 2015, am 300. Jahrestag des Erlasses des Privilegienbriefs, nach fast fünf Jahren Planung und Arbeit in der Südstadt-Ost durch unseren Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und der AG Garten der Religionen eröffnet werden. Viele Personen des Öffentlichen Lebens, religiöse Würdenträger und Bürgerinnen und Bürger waren gekommen.

Auch am darauffolgenden Sonntag wurde das Begegnungsfest mit einem bunten Programm von den Karlsruhern gut aufgenommen.

Wir als der DMK sind sehr froh und ein wenig stolz, dass wir maßgeblich an diesem Projekt teilhaben durften.

Tag der offenen Tür im DMK

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Geschwister im Islam,

seit nunmehr fast 20 Jahren laden muslimische Gemeinden ihre Mitbürger am Tag der Deutschen Einheit in ganz Deutschland zum „Tag der offenen Moschee“ (TOM) ein. 

Seiner langjährigen Tradition der offenen Einladungen an die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger folgend, lädt der Deutschsprachige Muslimkreis Karlsruhe (DMK) auch dieses Jahr im Rahmen der TOM am Samstag, 3. Oktober von 13 bis 17 Uhr, alle Karlsruher in ihre Gemeinderäume zu Gesprächen und Begegnungen ein. 
Die sprichwörtliche muslimische Gastfreundschaft können die Karlsruher bei angebotenem türkischen Schwarztee und marokkanischen grünen Tee, orientalischem Mokka oder „deutsch“ zubereiteten Kaffee, Spezialitäten und Süßigkeiten aus unterschiedlichen Esskulturen erleben.

Aus Erfahrung wissen die Veranstalter, dass in dieser Atmosphäre der Begegnung und des gemeinsamen Speisens das Aufeinander-Zugehen leichtfällt und Gespräche freundschaftlich verlaufen. Denn es sind oft die persönlichen Gespräche zwischen den Gastgebern und Besuchern, welche die Gäste erkennen lassen wie der Alltag der Muslime in Karlsruhe wirklich aussieht und wie viel bzw. wie wenig Karlsruher Muslime mit den großen Themen der Weltpolitik zu tun haben.

An diesem „Tag der Offenen Tür“ werden die Verantwortlichen in ihren Räumen zudem Moscheeführungen durchführen, den Besuchern Präsentationen über die Grundlagen des Islam anbieten und Interessierten authentische Literatur und Informationsmaterial über den Islam zur Verfügung stellen.

Ebenfalls werden sie Rede und Antwort auf brisante Themen und kritische Fragen stehen, wie: „Befürwortet der Islam den Terrorismus?“, „Ist die muslimische Frau unterdrückt?“, „War Muhammad ein Kriegstreiber?“ oder „Wie steht es mit der Meinungs- und Religionsfreiheit im Islam?“ usw.
Am Tag der Offenen Tür können die Karlsruher kompetent von Muslimen vor Ort auf der Grundlage von authentischem Wissen Antworten über den Islam und die Muslime erhalten und so das religiöse Selbstverständnis der Muslime kennenlernen.

Wir freuen uns über ein reges Interesse und würden uns freuen wenn wir Sie/Euch an diesem Tag bei uns begrüßen könnten.

Ansprache in der Stadtkirche

(Wohl) Eine Karlsruher Premiere war die Ansprache eines Muslims in einer Kirche nach dem Gottesdienst. Sie fand am 13. Juli in der Stadtkirche statt. 
Nach der Predigt von Pfarrer Keller über Lehren der Josephsgeschichte in der Bibel, gab Ibrahim Aslandur vom DMK den Gottesdienstbesuchern einige Gedanken aus der islamischen und koranischen Sicht über den Propheten Jusuf mit. Die Rückmeldungen der Kirchenbesucher zu der muslimischen Ansprache waren durchweg positiv. Auch einige DMK-Mitglieder konnten als Gäste den Gottesdienst hautnah miterleben.
Die nächste gemeinsame Veranstaltung mit der Stadtkirche und dem DMK im Rahmen des 300-jährigen Stadtgeburtstags wird ein gemeinsames Essen. Das Thema ist "Nachbarschaft und Toleranz".

Seite 1 von 9

Zum Seitenanfang